Einspritz-Systemtechnologie

200218 rotax aircraft servicenetzwerk 010

DEI­NE ANFOR­DE­RUN­GEN

We inno­va­te.

Leiser, grüner und smarter

Unsere Erwartungen an die Motoren, denen wir uns in der Luftfahrt anvertrauen, nehmen zu. Sie wachsen im selben Tempo, in dem sich andere Technologien weiterentwickeln, mit denen wir uns im Alltag umgeben. Unser Forschungs- und Entwicklungsteam konzentriert sich deshalb auf Entwicklungen, die nicht nur Fortschritte für unsere Motoren bedeuten, sondern gleichzeitig den Weg ebnen für eine neue Generation zunehmend intelligenterer und vernetzter Motoren. Unsere Einspritz-Systemtechnologie, kurz iS-Technologie, ist gleich mehrfach mit dem Aerokurier Innovation Award ausgezeichnet worden. Diese Einspritztechnologie eröffnet dem kleinen Viertakt-Kolbenmotor und seinen Anwendungen völlig neue Möglichkeiten. Die elektronische Einspritzung bedeutet einen Sprung in Treibstoffeffizienz, Sicherheit und Leistung bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten, von Wartungs- und Reparaturkosten bis hin zum Kraftstoffverbrauch. Als Motorplattformen mit Einspritztechnologie sind unsere iS-Motoren attraktive Ausgangspunkte für kreative Flugzeughersteller, die an neuen und aufregenden Komfortlösungen für das Flugerlebnis arbeiten.

LANG­ZEIT­KOS­TEN

iS-Technologie ermöglicht eine Reihe von technischen Neuerungen, wie Steuergerät, Motordiagnose und Motormanagementsystem. Sie verbessert das Motorverhalten und reduziert gleichzeitig Komplexität. Im Zusammenspiel bedeuten diese Funktionen nicht nur weniger Arbeitsbelastung für den Piloten im Cockpit, sondern auch niedrigere laufende Kosten und weniger Ausfallzeit.

Redundante Injektoren.

Unser Motorsteuergerät steuert die Kraftstoffeinspritzung für jeden Zylinder mithilfe von zwei redundanten Einspritzdüsen. Diese Methode optimiert die Kalibrierung des Luft-Kraftstoff-Gemisches unter allen Betriebsbedingungen und auf allen Höhen. So senken die Einspritzdüsen den Kraftstoffverbrauch und erhöhen die Reichweite.

Schnelle Motordiagnose.

Die BRP Utility and Diagnostic Software (B.U.D.S.) für Rotax-Motoren verschafft Einblick ins Motormanagementsystem. Mit B.U.D.S. haben Mechanikern und Technikern ein Diagnosewerkzeug zur Hand, mit dem sie Arbeiten am Motor effizienter durchführen, Bodenzeit minimieren und Flugzeugverfügbarkeit maximieren können.

ÖKO­LO­GIE

Weniger Geräuschemissionen.
Dank Einspritz-Systemtechnologie fallen Run-Up-Checks deutlich kürzer aus. So trägt iS-Technologie effektiv zur Senkung von Geräuschemissionen bei.

Geringere Emissionen.

Durch Automatisierung, iS-Technologie, und die Möglichkeit, bleifreie Kraftstoffe zu verwenden, verbrennen Rotax-iS-Motoren deutlich sauberer. Die sauberere Verbrennung minimiert die Abgasemissionen und macht unsere iS- und iSc-Modelle zu den Flugmotoren mit den niedrigsten CO2-Emissionen in ihrer Klasse.

Weniger Kraftstoffverbrauch.

Sobald Sie das Gas, nach der Start- und Steigphase, wieder unter 97% ziehen, schalten Rotax iS- und iSc-Motoren automatisch in einen mageren ECO-Modus mit größerer Kraftstoffeffizienz.

SMART + CON­NEC­TED

Intelligentes Motorsteuergerät.

Um ein höheres Maß an Sicherheit zu gewährleisten, hat Rotax das Motor-Steuergerät (Engine Control Unit, kurz ECU) zu elektronischen Regelung des Kraftstoff-Luft-Gemischs redundant in das Motormanagementsystem (Engine Management System, kurz EMS) implementiert.

Digitaler Motorzustandsmonitor.

Die BRP Utility and Diagnostic Software, kurz B.U.D.S., dient als digitaler Motorzustandsmonitor für iS- und iSc-Flugmotoren von Rotax.

Verbesserte Systeminteraktion.

Der CAN-Bus in iS und iSc-Motoren von Rotax erleichtert die Kommunikation zwischen Avioniksystemen. Das CAN schafft die Voraussetzungen für verschiedene digitale Lösungen wie Schnittstellen für Flugzeugdisplays, digitale Datenanalyse, sowie intelligente und vernetzte Dienste.

Einblick in den Motorstatus.

Das Motormanagementsystem (EMS) steuert die Zündung und das Kraftstoff-Luft-Gemisch. Es unterstützt den Piloten direkt im Cockpit durch die digitale Anzeige von Motorstatus und -informationen.

SAFE­TY

Mehr Sicherheit bei Kaltwetter.

iS-Technologie verbessert das Startverhalten bei kalter Witterung und beseitigt das Risiko von Vergaservereisungen.

Motormanagement.

Das Motormanagementsystem (Engine Manamgement System, kurz EMS) steuert die Zündung und das Kraftstoff-Luft-Gemisch elektronisch. Um ein höheres Maß an Sicherheit zu gewährleisten, haben wir das EMS redundant implementiert und das System ein- und mehrfehlertolerant ausgelegt.

B.U.D.S.

Die BRP Utility und Diagnose Software (B.U.D.S.) gewährt Mechanikern und Technikern bei Wartungen und Reparaturen Zugriff auf zusätzliche Informationen. So hilft die Motordiagnose, relevante Motorereignisse effizienter zu lokalisieren und die Sicherheit zu erhöhen.